Personal

Anzahl der Fachkräfte

In der Leitung:

1 Erzieherin mit Zusatzausbildung zur Hortmultiplikatorin und systemischen Beraterin / Therapeutin i.A., 39 Stunden wtl.nicht im Gruppendienst.

In der Krippe:

Gruppe Nr. 1:

1 Erzieherin mit 39 Stunden wtl. mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur Krippenpädagogin.

1 Kinderpflegerin mit 39 Stunden wtl. in der Ausbildung zur

Krippenpädagogin.

1 Praktikantin in der Ausbildung zur Kinderpflegerin 2012/2013

Gruppe Nr. 2:

1 Erzieherin mit 39 Stunden in der Woche in Ausbildung zur Krippenpädagogin

1 Kinderpflegerin mit 10 Stunden in der Woche mit abgeschlossener Ausbildung zur Krippenpädagogin

1 Kinderpflegerin 25 Stunden in der Woche

1 Kinderpflegerin mit 29 Stunden in der Woche

Im Kindergarten.

Gruppe Nr.3:

1 Erzieherin mit 19,5 Stunden an drei Tagen in der Woche, mit einer Ausbildung zur Krippenpädagogin.

1 Kinderpflegerinnen mit 39 Stunden.

Ein Berufspraktikant mit 30 Wochenstunden

Gruppe Nr.4:

Eine Erzieherin mit 39 Stunden wtl.

Eine Kinderpflegerin mit 39 Stunden wtl.

Hortgruppen:

Gruppe Nr. 5 und Nr.6

1 Erzieherin mit 39 Stunden wtl. mit Ausbildung zur systemischen Kinder- und Familientherapeutin in Ausbildung und zum syst.Coach/Supervisor i.A.

1 Kinderpflegerin mit 30 Stunden wtl.

1 Berufspraktikant mit 30 Stunden wtl.

Für hauswirtschaftliche Tätigkeiten steht uns eine Mitarbeiterin mit 30 Stunden wtl. zur Verfügung.

Organisationsstruktur

Träger der kommunalen Kindertagesstätten ist die Stadt Fürth. Diese ist in das Direktorium und in 6 Referate aufgeteilt. Das Jugendamt und damit die Kindertagesstätten sind dem Referat IV (Soziales…) zugeordnet.

Die Leitung des Referates für Soziales, Jugend und Kultur ist im Sozialrathaus am Königsplatz 2 zu finden, die Leitung hat der berufsm. Stadträtin Frau Reichert. Das Jugendamt ebenfalls am Königsplatz 2, wird von Herrn Schnitzer geleitet.Für die Abteilung Kindertagesstätten ist Frau Siefert die Ansprechpartnerin.

Das Team

Die Leitung der Kindertagesstätte übernimmt ab 01.10.2012 die langjährige Stellvertretung, Frau Döring. Sie hat eine Zusatzausbildung zur systemischen Kinder- und Jugendtherapeutin und Hortmultiplikatorin. Die Stellvertretung übernimmt Fr. Humm, auch Sie hat eine systemische Zusatzausbildung.

Die Gruppenleitungen in unseren Tagesstätten haben alle eine staatlich anerkannte Erzieherausbildung an einer Fachakademie in Bayern absolviert. Die Ausbildungen werden regelmäßig durch Aus- und Fort- und Weiterbildungen ergänzt.

Wöchentlich finden in allen Teams Teamsitzungen statt. Einmal im Monat teamt das pädagogische Personal zusammen. Bei einem so umfangreichen Team sind Absprachen und der stete Austausch von Informationen notwendig, um den Bedürfnissen unserer Kinder und Eltern gerecht zu werden.

In der Projektarbeit mit den Kindern profitieren wir von der Vielfalt der Erfahrungen, den Interessensgebieten und Talenten unserer KollegInnen und fachlicher Unterstützung von anerkannten Fachkräften. Als Besonderheit in unserer Einrichtung kann man die übergreifende Arbeit des Kollegiums erwähnen, die sich gegenseitig tatkräftig unterstützen. So gelingt es dem Team Engpässe, die durch Personalmangel entstehen können, überwiegend aufzufangen. Der Großteil unseres Teams arbeitet schon seit einigen Jahren eng zusammen.

Gruppen-/Anwesenheits-/Anstellungsschlüssel

Alle Fachkräfte werden je nach der Wochenarbeitszeit von Montag bis Freitag eingesetzt. Fachkräfte mit Leitungsfunktion haben auch Stunden für administrative Arbeiten außerhalb der Gruppe(Stellvertretung).

Der Anstellungsschlüssel errechnet sich durch die vierteljährliche Kalkulation. Hier werden die von Eltern gebuchten Zeiten mit den Anwesenheitszeiten der Kinder gegengerechnet.Unser momentan gültiger, gewichteter Betreuungsschlüssel liegt bei 1:10,5. Die Einhaltung dieses Betreuungsschlüssels ist die Vorraussetzung für die Bezuschussung durch den Freistaat Bayern.

In der Regel bedeutet das für die Einrichtung, dass pro Gruppe zwei Fachkräfte für ca. 23 Kinder (Kiga!) zuständig sein sollten.

Für unsere Krippengruppe haben wir einen anderen Betreuungsschlüssel, hier gehen wir von 6 Kindern gegenüber einer Betreuerin aus. Der Dienstplan wird jährlich auf die Kernzeiten der Einrichtung abgestimmt. Urlaube werden rechtzeitig abgesprochen und Überstunden in den Randzeiten ausgeglichen. Krankheitsvertretungen werden wenn möglich vom Jugendamt angefordert, leider stehen nicht immer genügend Springerkräfte zur Verfügung.

Tätigkeiten außerhalb der Gruppenzeit

Unser pädagogisches Personal erledigt außerhalb der Gruppenzeit gemeinsam oder in Arbeitsteilung verschiedene administrative Arbeiten:

  • Einkaufen von Lebensmitteln
  • Bestellungen (Essen, Getränke, Spielmaterial…)
  • Teamsitzung
  • Planung der pädagogischen Arbeit unter Berücksichtigung des Bildungs- und Erziehungsplanes, planen von Ausflügen, Projekten und Feierlichkeiten
  • Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat, Elternabende organisieren und durchführen
  • Schriftliche Arbeiten (Essenslisten – und Pläne pflegen, Konzeption fortschreiben/ändern, Protokolle verfassen, Entwicklungsberichte verfassen, Praktikantenbeurteilungen schreiben, Verträge und Buchungsbelege anlegen/pflegen, …)
  • Vorbereitungen für die Verpflegung der Kinder (Tisch decken, Vor- oder Nachspeisen zubereiten…)
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (Lehrergespräche, Arbeitskreise, Gespräche mit Fachdiensten)
  • Übernahme von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Veränderungen von Räumlichkeiten (anschaffen neuen Mobiliars, kleinere Umbauten)
  • Krankheits– oder Urlaubsvertretungen im Haus
  • Warenannahme (Verpflegungsartikel)
  • Vorbereitung und Abwicklung von Bücherausstellungen
  • Elterngespräche
  • Vorstellungs- und Anleitungsgespräche mit Praktikanten führen
  • Führen- und Abrechnen eines Snackgeldbuches, der Gruppenkassen und des Spielgeldes
  • Öffentlichkeitsarbeit in Form von Kontaktgesprächen, Telefonaten, Schnupperstunden und Beteiligung an Stadtteilfesten